Koo-di Reisebett – Die Pop Up Bettchen

Ein Koo-di Reisebett zählt zu den Pop Up Reisebetten. „Pop Up“ bezieht sich hierbei auf den Aufbau des Bettes. Es poppt oder  springt nämlich dabei regelrecht auf, was einen sehr einfachen und schnellen Aufbau zur Folge hat. Koo-di Reisebetten sind auch als die sogenannten „Bubble-Reisebetten“ (also „Blasen-Reisebetten“) bekannt, was auf die blasen-typsiche Form zurückzuführen ist.

Die aktuellen Koo-di Reisebetten

Hier werden die bei Amazon aktuell beliebtesten Koo-di Reisebetten aufgeführt.

[amazon-bestseller query=“koo-di reisebett“]

Der Aufbau / Abbau der Koo-di Reisebetten

Der Auf- und Abbau der Koo-di Reisebetten ist nicht sonderlich schwer und mit ein paar Handgriffen erledigt, wie dieses Video zeigt:

Vorteile von Koo-di Reisebetten

Werbung

Ganz klar – ein Koo-di Reisebett punktet beim Aufbau und Gewicht. Es ist wirklich sehr leicht und schnell aufgebaut. Auch das Gewicht spricht für das Bettchen. Mit rund 2 bis 3 kg (je nach Modell) sind es wahre Fliegengewichte und erleichtern das Reisen (speziell das Fliegen) enorm. Die blasen-typische Bauform gewährt deinem Baby die nötige Sicherheit. Es fühlt sich darin sicher und beschützt.

Nachteile von Koo-di Reisebetten

Ein Nachteil ist sicher, dass einige Modelle nur für Babys im Alter von 0 bis 6 Monaten und andere von 6 bis 18 Monaten geeignet sind. Das ist bei beiden Modellen keine wirklich große Zeitspanne. In der Praxis würde das bedeuten, dass man im Extremfall zwei Reisebetten braucht. Wem es zudem wichtig ist, mit seinem Baby auf gleicher Höhe zu schlafen (weil man z.B. zu Hause ein Beistellbett besitzt), sollte sich die Anschaffung eines Koo-di Reisebettes ebenfalls überlegen. Hier steht das Bettchen nämlich auf dem Fußboden.

Fazit

Koo-di Reisebetten sind im Hinblick auf das Gewicht, den Aufbau und das Design eine tolle und clevere Sache. Wer sein Reisebett allerdings mehrere Jahre für sein Kind nutzen möchte, sollte sich die Anschaffung eines Koo-di Reisebetts allerdings noch einmal durch den Kopf gehen lassen. Sie sind laut Hersteller nämlich nur bis zu einem Alter des Babys von 18 Monaten (1 1/2 Jahren) geeignet. Klassische Reisebetten sind hingegen in aller Regel bis zu 3 oder gar 4 Jahren geeignet…